Skip to content

Kaufpreis noch nicht gezahlt: Geplante Betriebsübernahme des Grand Hotel Heiligendamm verschiebt sich – Platzt der Verkauf?

(Heiligendamm, 01. Juli 2013) Neue Überraschung in Heiligendamm: Der zu heute geplante Betriebsübergang des Grand Hotel Heiligendamm auf die neue Investorengruppe Palladio AG und De & DE Holding GmbH (wir berichteten) findet nicht statt. Grund: Der dafür vorgesehene Teilkaufpreis sei noch nicht bezahlt, teilte das Hotel mit. Somit steht das Grand Hotel Heiligendamm vorerst unter der Leitung des Insolvenzverwalters Jörg Zumbaum.

Grand Hotel Heiligendamm: Platzt der Verkauf noch?
Grand Hotel Heiligendamm: Platzt der Verkauf noch?

Es bestünde zwischen den Beteiligten Uneinigkeit darüber, ob die Fälligkeit des Teilkaufpreises heute gegeben sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Doch es sei ja klar, dass erst Geld fließen müsse, um den Betriebsübergang druchführen zu können.

Es bleibt somit auch über den 01. Juli 2013 hinaus bei der Fortführung des Betriebes durch den Verwalter Jörg Zumbaum. Der Insolvenzverwalter geht davon aus, dass kurzfristig die Fälligkeit des restlichen Kaufpreises für die Immobilien-Übertragung eintritt. “Spätestens mit diesem Zeitpunkt sind dann die Differenzen über die Fälligkeit des für heute vereinbarten Teilkaufpreises erledigt. Dann muss der Gesamtkaufpreis gezahlt werden”, so die Mitteilung.

Ob nun der Verkauf noch platzen könnte, ist offen.